Kemer Der Sagenumwobene Feuerfelsen

kemer-der-sagenumwobene-feuerfelsen

Der sagenumwobene Feuerfelsen: Leuchtfeuer für die Seefahrt und entzündender Funke für die olympische Fackel Nur eine Stunde Fussweg von Olympos entfernt befindet sich der aus der Mythologie bekannte Feuerfelsen (Yanartaş). Die Geschichte erzählt vom Helden Bellerophon, der − nachdem er das geflügelte Pferd Pegasus eingefangen hatte − die Chimäre besiegte, die den Kopf eines Löwen, einer Ziege und einer Schlange hatte.

Weil Bellerophon die Liebe der Frau des Proitos, des König von Argos, nicht erwiderte, wurde er Opfer einer Verleumdung. Die Königin berichtete ihrem Gatten, er habe sie verführen wollen und müsse daher getötet werden. Proitos aber tötete Bellerophon nicht − aus Angst, der Zorn des Zeus würde über ihn kommen, wenn er das zuvor Bellerophon gegenüber ausgesprochene Gastrecht brechen würde, das nach antiker Sitte ewig galt.

Aus diesem Grund bat er ihn, dem König von Lykien einen Brief zu überbringen. In diesem Brief teilte er dem König mit, dass Bellerophon mit dem Tode zu bestrafen sei. Weil auch der König von Lykien sich vor dem Zorn des Zeus fürchtete, schmiedete er einen anderen Plan und befahl ihm, die Chimäre zu töten, die als unbesiegbar galt.

Bellerophon jedoch, der mit seinem fliegenden Pferd Pegasus überall hinzufliegen vermochte und allen Schwierigkeiten trotzte, gelang es, die Chimäre zu besiegen und tief unter der Erde zu vergraben. Nachdem Bellerophon weitere schwierige Aufgaben des Proitos gemeistert hatte, gewann er dessen Hochachtung und Freundschaft und heiratete schliesslich dessen Tochter.

Dieser Sage zufolge stammt das seit Jahrtausenden nicht erloschene Feuer des Feuerfelsens aus dem Rachen der Chimäre. Es wird auch berichtet, dass das ewige olympische Feuer einst hier entzündet wurde. Diese antike Kultstätte, wo schon dem Gott Hephaistos gehuldigt wurde und wo sich auch die Überreste einer Kirche aus vermutlich byzantinischer Zeit befinden, wirft mit ihren noch heute lodernden Flammen ein Schlaglicht auf den Geist der Vergangenheit.

Was Sie unbedingt tun sollten Bevor Sie nicht …
• die von ihrer ruhmreichen Vergangenheit flüsternden Ruinen der antiken Städte von Phaselis und Olympos besucht haben,
• die Tahtalı-Seilbahn bestiegen und die fantastische Aussicht auf das Mittelmeer und die wunderschönen Buchten genossen haben,
• den Feuerfelsen besucht und den Geist der Mythologie um diesen besonders nachts so romantisch wirkenden Ort erlebt haben,
• begleitet von bezaubernden Eindrücken der Natur in den Hochebenen von Kemer und im Canyon von Göynük eine Trekking-Tour unternommen haben,
• im Dorf Ulupınar fangfrische Forellen aus den reissenden, eiskalten Wildbächen genossen haben,
• auf den mit Kopfsteinpflaster versehenen Strassen von Kemer spaziert sind und in den zahlreichen Geschäften, die authentische Teppiche, Kelime, Schmuck und Dekorationsgegenstände feilbieten, Geschenke und Andenken erstanden haben,
...sollten Sie Kemer auf keinen Fall den Rücken kehren.