Bodrum Sehenswurdigkeiten

bodrum-sehenswurdigkeiten

Die Einwohnerzahl von Bodrum und Umgebung steigt im Sommer wegen der zahlreichen Sommerresidenzen bis auf 60 000 Menschen an. Das Gebiet ist jährlich Ziel von 700 000 Besuchern, die von den weissgetünchten Häusern mit ihren blauen Fensterrahmen und von der traumhaften Natur verzaubert werden.

Neben dem Ortskern von Bodrum sind insbesondere die Orte Turgutreis, Gümüşlük, Yalıkavak, Gündoğan, Göltürkbükü, Torba, Yalıçiftlik, Gümbet, Bitez und Ortakent Anziehungspunkte der Region. Einen Rundgang durch Bodrum können Sie mit der Festung beginnen, die heute das Wahrzeichen der Stadt ist.

Die „Saint Jean-Burg“ genannte Festung befi ndet sich auf einer Halbinsel, welche die beiden Häfen von Bodrum voneinander trennt. Die Festung wurde ursprünglich mit Erlaubnis des osmanischen Sultans Mehmed I. durch die Ritter des Johanniterordens errichtet. Die Burg wurde immer wieder erweitert, wobei man zum Teil Steine des berühmten Mausoleums von Halikarnassos verwendete, das bei einem Erdbeben zerstört worden war.

Das Gebäude wurde eine Zeit lang als Gefängnis genutzt indem einst der berühmt Oruç Reis gehalten wurde; im 19. Jahrhundert wurde es durch einen Hamam erweitert. Damit erhielt der Bau endgültig das Erscheinungsbild eines osmanischen Bauwerks.

eute beherbergt das Gebäude ein besonderes Museum: das Museum für Unterwasserarchäologie von Bodrum – es ist das erste seiner Art in der Türkei. Im Museum, das 1995 im Rahmen des europäischen Wettbewerbs „Museum des Jahres“ besonders gewürdigt wurde, sind Schiffswracks aus der Früh- und Bronzezeit ausgestellt.

Neben einem wegen seiner Ladung von zwei Tonnen Glaswaren „Glasschiff“ genannten Wrack und dem ältesten Schiffswrack der Welt, demjenigen von Uluburun, sind hier das Grab und persönliche Gegenstände der Prinzessin von Karien zu sehen. Ein Rundgang in diesem Museum führt chronologisch durch die Spuren dieser Vergangenheit.

Was Sie unbedingt tun sollten:
Bevor Sie nicht …
… der Festung von Bodrum und dem Museum für Unterwasserarchäologie einen Besuch abgestattet haben,
… auf den Basaren und Märkten gebummelt sind,
… mit dem Boot zu den zahlreichen Buchten gefahren sind,
… eine „Blaue Reise“ unternommen haben,
… vom antiken Amphitheater den Blick über Bodrum aus genossen haben,
… die Bars von Bodrum besucht haben,
… in Gümüşlük fangfrischen Fisch gegessen haben,
… Börek, gefüllte Kürbisblüte und Meeresfrüchte genossen haben,
… Bodrum-Talismane und Batikarbeiten gekauft haben,
sollten Sie Bodrum nicht den Rücken kehren.