Antalya Kaleici Die Innere Festung

antalya-kaleici-die-innere-festung

Antalya ist eine Stadt, in der das moderne urbane Leben Seite an Seite mit antiken Siedlungsstrukturen fortbesteht. Der Kaleiçi genannte, von Festungsmauern umgebene alte Stadtkern ist ein Mosaik aller Zivilisationen aus mehr als zweitausend Jahren Geschichte.

Die zum Teil noch erhaltenen Stadtmauern sind mit insgesamt 80 Türmen versehen. Das von den Mauern umschlossene Viertel besteht aus vom Hafen aus aufwärts führenden engen Gassen mit aneinandergereihten Häusern im traditionellen Baustil von Antalya, zu dem zwei oder drei Geschosse und ein Hinterhof gehören.

Das alte Antalya ist hier besonders spürbar. Der antike Hafen des Kaleiçi-Viertels wird heute als moderner Jachthafen genutzt. Der farbenfrohe Jachthafen und die wunderschöne Altstadt im Hintergrund bilden ein malerisches Gesamtbild. Zahlreiche Maler, Autoren und Dichter haben sich von diesem Anblick inspirieren lassen.

Das Projekt zur Restauration des Altstadtviertels Kaleiçi und das Türkische Kultur- und Tourismusministerium wurden 1984 von der Internationalen Föderation der Reisejournalisten und -autoren (FIJET) mit dem Goldenen Apfel, dem Oscar der Tourismusbranche, ausgezeichnet. Mit den zahlreichen Hotels, Pensionen, Restaurants, Bars und anderen Herbergen und Gaststätten in historischer Umgebung ist das Viertel Kaleiçi gleichzeitig das Herz der Stadt.

Daher wird es besonders gerne besucht. Die historischen Bauwerke sind alle zu Fuss erreichbar. Auf einem Rundgang durch dieses Viertel kommen Sie auch an zahlreichen kleinen Geschäften vorbei, in denen Souvenirs und Geschenkartikel sowie Schmuck und Textilien angeboten werden. Hier fi nden Sie garantiert das Richtige, um Ihren Lieben zuhause eine Freude zu machen.

Das Hadrian-Tor

Dieses Tor ist eines der am besten erhaltenen Bauwerke aus der Antike. Der römische Kaiser Hadrian liess es im Jahre 130 n. Chr. errichten. Weil die Stadtmauern über lange Zeit ausserhalb des Tores geschlossen waren, wurde das Tor nicht genutzt und so hat es bis heute ohne grössere Beschädigungen überdauert. Das zweistöckig ausgeführte Hadrian-Tor besteht im unteren Teil aus drei runden Durchgangsbögen.

Das bis auf seine Säulen aus Marmor erbaute Tor ist reichlich mit Reliefs und Steinmetzarbeiten verziert. Auf beiden Seiten des Tors befi ndet sich jeweils ein Turm. Der südliche dieser beiden Türme, der Julia Sancta-Turm, wurde in der Zeit des Kaisers Hadrian aus Blocksteinen errichtet. Der untere Teil des nördlichen Turmes stammt aus der Antike, der obere Teil aus der seldschukischen Zeit.

Mit dem modernen Antalya auf der einen, dem alten Antalya auf der anderen Seite und den beiden das Tor eskortierenden Türmen erweist sich das Hadrian-Tor als ein Fenster in die Vergangenheit der Stadt. Machen Sie Halt an diesem Tor, inmitten der miteinander verschmolzenen Zeugnisse vergangener Kulturen, und lassen Sie sich ein auf eine Reise durch die Zeit.

WUSSTEN SIE SCHON,
• dass für Antalya die Metonyme „Paradies auf Erden”, „Perle des Mittelmeers” und „Türkische Riviera” verwendet werden?
• dass das am besten erhaltene und prächtigste Amphitheater Asiens und Afrikas das Aspendos-Theater von Antalya ist?
• dass Antalya neben zahlreichen antiken Ruinenstätten und historischen Bauwerken über kilometerlange Strände, zahlreiche Wasserfälle und Höhlen verfügt?
• dass 15 der 100 besten Hotels der Welt, die unter mehr als 35 Millionen Hotelgästen ermittelt wurden, in Antalya stehen?
• dass die Golfplätze in Antalya auf internationalem Niveau von weltbekannten Golfspielern bevorzugt werden?
• dass das nach König Attalos von Pergamon benannte Antalya von Königinnen und Kaisern, wie Kleopatra und Hadrian, besucht wurde?
• dass das Museum von Antalya wegen der antiken Statuen, die hier zu sehen sind, zu den bedeutendsten Museen der Welt zählt?