Antalya Herberge Fur Karawanen Und Reisende Das Han

antalya-herberge-fur-karawanen-und-reisende-das-han

Evdir Han

Auf der Route von Antalya gegen Norden war das Evdir Han − zu einer Zeit, als der Verkehr noch mit Pferden und Kamelen bewerkstelligt wurde − die erste Station. In den Han genannten Karawansereien fanden die Karawanen und Reisenden zusammen mit ihren Lasttieren Unterschlupf.

Das im 13. Jahrhundert zur Zeit der Seldschuken errichtete Evdir Han ist ein besonders schönes Beispiel für diese Gästehäuser, die es in ganz Anatolien und entlang der Seidenstrasse gab. Das prächtige Eingangsportal mit einem Spitzbogen und aufwendigen Steinmetzarbeiten ist unbedingt sehenswert.

Kırkgöz Han

Dieses Gästehaus bei Pınarbaşı in Kırkgöz auf der Strasse nach Afyonkarahisar gilt weithin als zweite Station nach dem Evdir Han. Das Gebäude ist besonders gut erhalten.

SAHENSW.U. RDIGKEITEN

Karain-Höhle

In der in den Ausläufern des Taurusgebirges gelegenen Provinz Antalya gibt es an die 500 Höhlen. Rund um die Provinzhauptstadt sind die Höhlen Karain, Kocain, Geyikbayırı, Konakaltı, Küçükdipsiz, Papazkayası, Yerköprü, Beldibi und Büyük Dipsiz zu nennen. Unter diesen zum Teil weltbekannten Höhlen ist besonders die Karain-Höhle ein beliebtes Ziel für Outdoorund Naturliebhaber.

Die Karain-Höhle befi ndet sich beim Dorf Yağca, etwa fünf bis sechs Kilometer von der alten Landstrasse nach Burdur und dreissig Kilometer von Antalya entfernt. Bei dieser Höhle handelt es sich um eine der ältesten Siedlungsstätten Anatoliens. Bei Ausgrabungen in der Höhle wurden Fundstücke aus der Alt-, Mittel- und Jungsteinzeit, der Kupfersteinzeit und der Bronzezeit sowie späterer Epochen entdeckt.

Kurşunlu-Wasserfall

Durch diese derart lang andauernde Besiedelung sind Siedlungsschichten von elf Metern Tiefe entstanden. Die eigentliche Besonderheit der Höhle ist aber der Umstand, dass sie in der Altsteinzeit die bedeutendste Siedlung der Region war: Wenn es um das Leben in der Altsteinzeit in Anatolien und der Levante geht, so hat die Karain-Höhle einen ganz besonderen Stellenwert. Fundstücke aus der Höhle, die in späterer Zeit auch als Tempel genutzt wurde, sind heute im Karain- Museum und im Museum von Antalya ausgestellt.

Oberer Düden-Wasserfall

Ein Besuch der Wasserfälle von Antalya sollte bei keinem Antalya-Urlaub fehlen. Einer dieser wunderschönen Wasserfälle ist der Obere Düden-Wasserfall, wo sich das Flüsschen Düden nur zehn Kilometer vom Stadtzentrum entfernt aus einer Höhe von zwanzig Metern in die Tiefe ergiesst. Hier befi ndet sich auch ein grüner Park mit geeigneten Bereichen zum Picknicken und Relaxen im Schoss der Natur.

Der Legende zufolge hat Alexander der Grosse auf seinem Eroberungszug durch die Region an dieser Stelle die Pferde seines Heeres tränken lassen, deshalb wird der Wasserfall auch Alexanderfall genannt. Rund um den Wasserfall gibt es zahlreiche kleinere und grössere Teegärten, Restaurants und Cafés, zu denen man mit dem eigenen Fahrzeug, aber auch bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gelangt.

Unterer Düden-Wasserfall

Dieser Wasserfall wird im Volksmund nach dem nahe gelegenen gleichnamigen Strand auch Karpuzkaldıran-Wasserfall genannt. Er ist noch höher als der Obere Düden-Wasserfall und ergiesst sich direkt ins Mittelmeer. Der Wasserfall liegt an der Lara-Küstenstrasse, etwa acht Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

Das mit lautem Getöse über eine vierzig Meter hohe Klippe ins Meer stürzende Wasser erzeugt eine beeindruckende Dunstwolke. Vom gleich neben dem Wasserfall gelegenen Gençlik- Park aus hat man eine ideale Aussicht auf dieses Naturschauspiel. Falls Sie die Gelegenheit haben, sollten Sie diesen verzaubernden Anblick auch einmal vom Meer aus bewundern.

Kurşunlu-Wasserfall

Umgeben von einer wunderschönen Natur ergiesst sich dieser Wasserfall kaskadenartig über eine Gesamthöhe von 18 Metern und verbindet dabei sieben kleinere Becken. Die Umgebung des Wasserfalls eignet sich wegen der reichhaltigen Flora und Fauna für Naturwanderungen und Naturbeobachtungen sowie nachhaltige Tourismusaktivitäten besonders gut.

Bei einem Spaziergang, der begleitet wird von den Düften der Brombeersträucher, Wildrosen und von hunderten anderer Pfl anzenarten, können Sie mit etwas Glück auf Hasen, Eichhörnchen, Spechte. Schildkröten und zahlreiche andere Tiere treffen. Dieser Naturpark mit seiner sauberen Luft und seiner verzaubernden natürlichen Schönheit wird auch für Tagesausfl üge sowie zum Grillieren und Picknicken genutzt. In gesondert ausgewiesenen Bereichen sind Einrichtungen wie Aussichtsterrassen, Spielplätze und Parkplätze vorhanden.

Kepezaltı und Kepezüstü

Die Gebiete Kepezaltı und Kepezüstü, die etwa acht bis zehn Kilometer vom Stadtzentrum Antalyas entfernt liegen, sind wie geschaffen für Ausfl üge in die Natur, zum Grillieren oder für ein Picknick in einer wunderschönen Landschaft.

In Kepezaltı können Sie auch den Zoo der Stadt besuchen. Gleich angrenzend an den Grillund Picknickbereich von Kepezüstü befi nden sich eine Fisch- und eine Entenzucht. Die grösste Besonderheit dieses Ortes ist aber möglicherweise die wunderschöne Aussicht, die sich dem Besucher von hier aus über die ganze Stadt bietet.

Düzlerçamı-Wald/Güver-Schlucht

Der Düzlerçamı-Wald ist mit seiner sauberen Luft und dem grünen Pinienwald wie gemacht für ein Picknick und für Spaziergänge im Schoss von Mutter Natur. Den beeindruckendsten Anblick in diesem Areal bietet die Güver-Schlucht. Schätzungen zufolge hat die Entstehung dieser Schlucht durch das Auswaschen eines Flusslaufes ungefähr eine Million Jahre gedauert.

Der bis zu 115 Meter tiefe Canyon erstreckt sich über eine Länge von 4,5 Kilometern und trennt drei Berge voneinander. An einigen Stellen der Schlucht bietet sich ein besonderer Panoramaausblick auf die Stadt Antalya.

Karaalioğlu-Park

Der Karaalioğlu-Park im Stadtzentrum von Antalya liegt direkt an der felsigen Küste und ist der älteste und am besten gepfl egte Park der Stadt. Er wirkt wie eine grüne Terrasse des angrenzenden historischen Viertels Kaleiçi, von dort aus haben Sie eine wundervolle Aussicht auf das Türkis und Blau des Mittelmeers.

Karaalioğlu-Park

Seine schattenspendenden Pinien und Palmen laden in der Sommerhitze zum Ausruhen und Abkühlen ein. Über einhundert verschiedene Pfl anzenarten gedeihen hier. Hier können Sie auch im Meer baden; der Adalar-Strand befi ndet sich gleich neben dem Park.

WUSSTEN SIE SCHON,
• dass für Antalya die Metonyme „Paradies auf Erden”, „Perle des Mittelmeers” und „Türkische Riviera” verwendet werden?
• dass das am besten erhaltene und prächtigste Amphitheater Asiens und Afrikas das Aspendos-Theater von Antalya ist?
• dass Antalya neben zahlreichen antiken Ruinenstätten und historischen Bauwerken über kilometerlange Strände, zahlreiche Wasserfälle und Höhlen verfügt?
• dass 15 der 100 besten Hotels der Welt, die unter mehr als 35 Millionen Hotelgästen ermittelt wurden, in Antalya stehen?
• dass die Golfplätze in Antalya auf internationalem Niveau von weltbekannten Golfspielern bevorzugt werden?
• dass das nach König Attalos von Pergamon benannte Antalya von Königinnen und Kaisern, wie Kleopatra und Hadrian, besucht wurde?
• dass das Museum von Antalya wegen der antiken Statuen, die hier zu sehen sind, zu den bedeutendsten Museen der Welt zählt?