Alanya Antike Statten

alanya-antike-statten

Hagia Sophia (Colybrassus)

Colybrassus liegt ca. dreissig Kilometer in nordwestlicher Richtung vom Stadtzentrum entfernt; zur Zeit der Römer war sie eine dicht besiedelte Stadt. Obwohl zahlreiche Inschriften aus den Ruinen wichtige Informationen über die historische Bedeutung dieser Stadt liefern, ist die Vergangenheit dieser Siedlung bislang dennoch nicht vollständig bekannt.

Obwohl Colybrassus heute zerstört ist, verfügt sie immer noch über eine geheimnisvolle Aura. Ein monumentales Felsengrab gehört zu den interessantesten Überreste dieser antiken Stadt.

Hamaxia

Die Siedlungsgeschichte des zwölf Kilometer von Alanya entfernten antiken Hamaxia reicht vermutlich bis in die Zeit vor den Römern zurück.

Unter den hiesigen Ausgrabungsstücken sind ein antiker Brunnen mit Becken sowie ein Komplex religiöser Bauten von besonderem Interesse. Im 2. Jahrhundert n. Chr. gehörte der Ort zu Korakesion (dem heutigen Alanya). Hamaxia wird heute im Volksmund auch „Mückenburg“ (Sinek Kalesi) genannt.

Syedra

Die Geschichte Syedras reicht bis ins 7. Jahrhundert v. Chr. zurück. Diese Stadt liegt zwanzig Kilometer östlich von Alanya. Den Eingang in die antike Stadt, die sich bis ins 13. Jahrhundert behaupten konnte und die mit Stadtmauern umgeben ist, ziert immer noch ein prachtvolles Tor.

Unter den Überresten aus der Antike, die bis heute erhalten blieben, sind der Marktplatz, das Theater, Zisternen, ein Tempel, die Akropolis und die Nekropole zu nennen. Syedra war in der Antike ein wichtiges Zentrum sportlicher Aktivitäten, was zahlreiche Inschriften mit Informationen zu den einzelnen Spielen und Wettbewerben belegen.

Laertes

Laertes liegt 25 Kilometer östlich vom heutigen Alanya – in einer Gegend, die in der Antike als bergiges Kilikien bekannt war. Die erhaltenen Fundstücke stammen grösstenteils aus der Zeit der römischen Herrschaft.

Zu diesen zählen die Kaiserallee, der Aussichtsturm, das Odeon bzw. das Theater, die Agora, eine auf der Agora gelegene, sichelförmige Sitzgelegenheit, die zum Austauschen von Neuigkeiten genutzt wurde, ein Badehaus, verschiedene Tempel und die Nekropole der Stadt. Diese Stadt erlebte ihre Blütezeit zusammen mit dem Römischen Reich vom 1. bis 3. Jahrhundert.

Aytap (Iotape)

Diese antike Stadt trägt den Namen der Gemahlin des Kommagenenkönigs Antiochos und liegt ca. dreissig Kilometer östlich von Alanya. Ihre Akropolis befi ndet sich auf einem zum Meer hin auslaufenden Hügel.

Archäologisches-Museum

Es ist zwar mühselig, den Hügel zu erklettern, aber die unvergessliche Aussicht dort oben entschädigt für die Anstrengungen. An diesem herrlichen Teil der Mittelmeerküste können Sie eine geheimnisvolle Tour zu archäologischen Ausgrabungsstätten sowie zu antiken Hafenruinen unternehmen oder sich beim Baden im Meer vergnügen.

In der Ost-West-Ausdehnung um Alanya herum befi nden sich zahlreiche antike Ruinen. Diese Ruinenstätten, die teils an der Küste und teils an den Hängen der Hügel zu fi nden sind, spiegeln die Lebensweise und die Ästhetik der Antike wider.