Getranke Jenseits Von Turkischem Kaffee Und Ayran

Getranke-Jenseits-von-turkischem-Kaffee-und-Ayran

Ohne zumindest ein grundlegendes Verständnis über seinen Hintergrund kann man von dem bescheidenen Gebräu mit dem lästigen Satz leicht enttäuscht werden. Einem uneingeweihten Reisenden-wie etwa Mark Twain einer war-kann es leicht passieren, dass er sich beim Kauen des Satzes wiederfindet. Für diesen kurzen Leitfaden müssen allerdings einige einfache Sicherheitshinweise genügen.

Zum Ersten sollte der Satz nicht heruntergeschluckt werden. Trinken Sie den Kaffee deshalb in behutsamen, kleinen Schlucken. Zum Zweiten sollte man von einem Schuss Kaffee keinen Koffeinschub erwarten. Er ist nicht stark, sondern nur dickflüssig. Zum Dritten sollte man sich daran erinnern, dass es beim Kaffeetrinken hauptsächlich um die Gesellschaft geht–der Kaffee ist bloß ein Vorwand dafür, sich zu treffen.

tea

Tee dagegen ist die Hauptquelle für das Koffein der Türken. Er wird auf spezielle Art und Weise zubereitet: Der Krug, in dem der Tee gebraut wird, wird über einem weiteren Gefäß mit siedendem Wasser erhitzt. Serviert wird er in zierlichen Gläsern, damit die tiefrote Farbe sichtbar wird und die Hitze sich auf die Hände überträgt.

Das Teetrinken ist ein derart essenzieller Teil des Arbeitstages, dass eine Teeknappheit in einem Betrieb sich mit Sicherheit katastrophal auf die Produktivität auswirken würde.

Eine Parkanlage ohne Tee und Kaffee ist in der Türkei unvorstellbar. Deshalb hat jeder Ort mit einer schönen Aussicht sein eigenes Teehaus oder seinen eigenen Teegarten. Solche Orte können sich unter einem einfachen Baum mit Ausblick aufs Dorf oder den Dorfplatz, auf einem Hügel vor der majestätischen Kulisse eines Tals oder des Meeres, in einem Markt, an einem Aussichtspunkt am Straßenrand oder bei einem Wasserfall in den Wäldern befinden.

Einige der typischen Teegärten İstanbuls sind die Teegärten im Emirgan-Quartier auf der europäischen und im Çamlıca-Quartier auf der anatolischen Seite des Bosporus, das berühmte Pierre Loti-Café und der Teegarten in Üsküdar. Die traditionellen Teehäuser beginnen jedoch, von den touristenorientierten Küstengebieten zu verschwinden um Pubs und Biergärten Platz zu machen.

tea

Zu den besonders erwähnenswerten Getränken gehören die ausgezeichneten Fruchtsäfte. Das vielleicht interessanteste Getränk ist jedoch das Boza, das traditionellerweise in Winternächten von fliegenden Händlern in den Gassen verkauft wird. Es handelt sich um ein dickflüssiges, fermentiertes Getränk aus Weizenkörnern, das man mit einer Spur Zimt und einer Handvoll gerösteter Kichererbsen genießt.

Boza erhält man während des ganzen Jahres in bestimmten Cafés und Süßwarengeschäften. Ein weiteres berühmtes Getränk der Türkei ist Sahlep, ein deliziöses Heißgetränk aus Milch und Sahlep-Pulver, das bei Erkältungen und Halsschmerzen Linderung verschafft.

tea

Sherbet bildet eine weitere Gruppe köstlicher Getränke, die man in der Türkei gerne trinkt.

Zucker, Honig, Rosenblütenblätter, verschiedene Kräuter und frische Früchte werden zusammen gekocht und mit Wasser abgelöscht. Das Getränk wird zur Stärkung der sozialen Bande gerne an Gäste und Nachbarn ausgeschenkt. Das gesunde Getränk fand durch die osmanischvenezianischen Beziehungen unter dem Namen Sorbetto Eingang in die italienische Küche. Besonders wichtig unter den alkoholischen Getränken ist der Raki.

Der aus Trauben oder Rosinen gebrannte Schnaps wird mit Anis aromatisiert und gilt als das alkoholische Getränk der Türken. Raki wird oft zu Meeresfrüchten oder Mezze serviert, besonders in Meyhanes, den traditionellen Weinhäusern der Türkei.

Ein weiterer Geschmack, der auf uralte Zeiten zurückgeht, ist derjenige des türkischen Weines. Viele der Weine, die aus der Vielzahl der verschiedenen Traubensorten Anatoliens gekeltert werden, begeistern die Gourmets.

Fast jede Region der Türkei beheimatet ausgedehnte Weinberge, wo authentische Traubensorten wie Papazkarası, Karasakız, Çalkarası, Sultaniye, Bornova misketi, Kalecik karası, Emir, Narince, Öküzgözü, Boğazkere, Dökülgen und Acıkara angebaut werden. Die daraus hergestellten Weine schenken auch dem abgestumpftesten Gaumen neues Leben.

Über den türkischen Kaffee, seine Geschichte, seine Bedeutung für das Sozialleben und die Atmosphäre in den allgegenwärtigen Kaffeehäusern wurden ganze Bände geschrieben.