Fur Besondere Anlasse

Fur-besondere-Anlasse

In Konya wird den Hochzeitsgästen ein Sieben-Gang- Menü serviert. Die Mahlzeit zu Tisch wird von einer Suppe eröffnet, gefolgt von einem Pilaw und gebratenem Fleisch, Fleisch-Dolmas und Saffranreis, einem traditionellen Hochzeitsdessert. Danach wird Börek serviert, bevor typischerweise Grieß-Helva als zweites Dessert verspeist wird.

Das Mahl wird mit Okra, gekocht mit Tomaten, Zwiebeln und Butter mit viel Zitronensaft, beendet.

Dieses Hochzeitsmahl ist mit leichten regionalen Unterschieden typisch für Anatolien. Am Morgen nach der Hochzeit sendet die Familie des Bräutigams tablettweise Baklava an die Familie der Braut.

Während Feiertagen wird von den Leuten erwartet, dass sie jedem einzelnen Freund in ihrer Stadt einen Besuch abstatten-ein Besuch, der sofort erwidert wird.

anlasse2

Drei oder vier Tage werden damit verbracht, von Haus zu Haus zu gehen. Deshalb muss genügend Essen vorbereitet und zur Seite gelegt werden, damit es für die vielen Gäste reicht. Küchen und Speisekammern platzen wegen der Böreks, Reis-Dolmas, Puddings und Desserts, die ohne große Vorbereitung aufgetischt werden können, aus allen Nähten.

Auch Todesfälle sind Anlässe, an denen gekocht und Essen geteilt wird. Dann bereiten Nachbarn verschiedene Gerichte zu und senden Sie während dreier Tage nach dem Todesfall an die trauernde Familie.

anlasse2

Die einzige Speise, die vom Haushalt des Verstorbenen zubereitet wird, ist Helva, die an die Nachbarn geschickt und Trauergästen serviert wird. In einigen Gebieten ist es Brauch, dass ein guter Freund des Verstorbenen mit der Herstellung der Helva anfängt und dabei von liebgewonnenen Erinnerungen und Ereignissen erzählt.

Dann wird der Löffel an die nächste Person weitergegeben, die mit dem Rühren der Helva ebenso wie mit den Erinnerungen fortfährt. Die Helva ist gewöhnlich fertig, wenn jede Person im Raum die Gelegenheit hatte, etwas über den Verstorbenen zu sagen.

Diese wunderbar simple Zeremonie lässt die Hinterbliebenen über glücklichere Zeiten sprechen, erleichtert sie für einen Moment von der Last ihrer Trauer und stärkt die Bande zwischen ihnen.

Geburten, Hochzeiten, Beschneidungszeremonien und Feiertage werden mit Festessen gefeiert. Den Gästen, die gekommen sind, um das Neugeborene zu sehen, wird Şerbet serviert. Um den Durchbruch des ersten Zahns eines Babys zu feiern, wird Verwandten und Nachbarn Hedik gereicht, ein Gericht aus gekochtem Weizen, Kichererbsen und Ackerbohnen.