Adiyaman Heimat Des Berges Nemrut

adiyaman-heimat-des-berges-nemrut

Adıyaman hat im Laufe seiner Geschichte viele Zivilisationen entstehen und vergehen sehen, die kulturell bedeutende Städte hervorgebracht haben. Das Archäologische Museum beherbergt regionale Funde aus dem unteren Euphrat, die aus dem Neolithikum und dem Chalkolithikum stammen.

Die Ruinen der Abbasid-Zitadelle (von den Seldschuken restauriert) und die Ulu-Moschee aus dem 14. Jahrhundert sind weitere historische Stätte, die eine Besichtigung wert sind. Auf dem Basar werden qualitativ hochwertige Kilims (Teppiche) in leuchtenden Farben zu vernünftigen Preisen angeboten. Fünf Kilometer weiter nördlich befindet sich Pirin mit seiner weitläufigen römischen Nekropolis und den in den Felsen und Boden eingelassenen Gräbern.

Adiyaman-Nemrut-Berg

Die Felsengräber von Haydaran und das Relief, auf dem König Antiochos dem Sonnengott die Hand reicht, befinden sich 17 Kilometer nördlich von Adıyaman im Dorf Taşgedik. Adıyaman und Kahta sind gute Ausgangspunkte für den Besuch des Berges Nemrut (Nemrut Dağı) und des gleichnamigen Nationalparks. In beiden Städten finden Sie nicht nur gute Unterkünfte und Campingplätze, sondern hier können Sie auch Transportmittel mieten.

Adiyaman-Sonnenaufgang-am-Berge-Nemrut

Auf dem Gipfel des Berges Nemrut begrüßen kolossale Götterstatuen jeden Morgen den Sonnenaufgang. Dieses monumentale Grabmal, das als achtes Weltwunder bezeichnet wird, wurde im ersten Jahrhundert v. Chr. von König Antiochos I. von Kommagene errichtet und mit zehn Meter hohen, aus Steinblöcken gefertigten Götterstatuen und dem Pyramidengrab des Königs geschmückt.

Die Besucher, die das Heiligtum zum ersten Mal erblicken, sind über die technische Leistung erstaunt und fragen sich, wie die Steine bis auf eine Höhe von 2.206 Metern transportiert werden konnten. In der antiken Stadt Arsameia am Nymphaios, dem heutigen Eski Kale, steht in den Ruinen, bei denen es sich vermutlich um den Palast von Kommagene handelt, ein sehr gut erhaltenes Relief, das Herkules und den König Antiochos beim Handschlag zeigt. Hier befindet sich die umfangreichste griechische Inschrift in Anatolien.

Auf der anderen Seite des Flusses Kahta liegen die Überreste der Burg Yenikale (neue Burg), die von den Mameluken erbaut wurde. Andere Sehenswürdigkeiten in der Nähe sind die römische Brücke aus dem zweiten Jahrhundert in Cendere (die immer noch in Verwendung ist) und der königliche Grabhügel der Kommagene in Karakuş.

Adiyaman-Cendere-Brücke

Bei den Ruinen von Karakuş erhebt sich eine neun Meter hohe Säule aus dem ersten Jahrhundert v. Chr. mit einem Adler auf ihrer Spitze.

Berg Nemrut-UNESCO

Der Berg Nemrut erhebt sich im Südosten der Türkei, 40 Kilometer nördlich von Kahta, in der Nähe von Adıyaman, und bringt es auf eine stattliche Höhe von 2.206 Metern. Er ist vor allem für die riesigen Statuen bekannt, die bei der Grabstätte aus dem ersten Jahrhundert v. Chr. auf seinem Gipfel stehen – eine Kultstätte, die von König Antiochos I. von Kommagene errichtet wurde und eine technische Konstruktion aufweist, die die Besucher, die sie zum ersten Mal besichtigen, in Erstaunen versetzt.

Die kolossalen Statuen von Apollon, Zeus, Herkules, Tyche und Antiochos stehen auf Terrassen neben dem künstlichen Hügelgrab.

Eine etwa 180 Meter lange Prunkstraße verbindet die östliche mit der westlichen Terrasse und ist auf beiden Seiten mit unvollständigen Statuen und Stelen gesäumt.

Die östliche Terrasse, wo zehn Meter große Götterstatuen auf ihren Thronen sitzen und in die Sonne blicken, ist über die in das Festgestein gehauenen Stufen zugänglich. An einem Ende der Statuenreihe steht der schützende Löwe, der die Vorherrschaft des Königreichs der Kommagene über die Erde repräsentiert.

Am anderen Ende befindet sich ein schützender Adler, der die Vorherrschaft des Königreichs über den Himmel repräsentiert. König Antiochos selbst sitzt neben den Götterstatuen. Durch die Aufstellung seiner Statue neben jenen der mächtigen Götter symbolisiert er die beiden Zivilisationen – Makedonien mütterlicherseits und Persien väterlicherseits.

Besonders beeindruckend ist der Sonnenaufgang an dieser besonderen Stelle des Berges Nemrut mit seiner fantastischen Kulisse vor dem Hintergrund der Landschaft mit nahe gelegenen Hügeln und Bergen.

Die Provinz Adıyaman mit ihren Kulturgütern, landschaftlichen Schönheiten, historischen Reichtümern und dem Berg Nemrut, der auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes steht, muss man unbedingt gesehen haben.