Kirsehir Heimat Der Ahi Bruderschaft

Kirsehir-heimat-der-ahi-bruderschaft

Die in der Antike gegründet Stadt wurde im Mittelalter zum Zentrum der Ahi- Bruderschaft, einer muslimischen Orden, deren moralische und soziale Grundsätze eine wichtige Rolle im spirituellen und politischen Leben in Anatoliens Städten spielten. Das Gedankengut der von Ali Evran gegründete Ahi-Bruderschaft der Handels- und Handwerkergilden verbreitete sich von hier aus und schuf damit die Grundlage für die Liebe, die alle Menschen Anatoliens tief in sich tragen.

Kirsehir-Kaman

Kırşehir verdankt den anatolischen Seldschuken sehr viel. Nach dem 11. Jahrhundert hatte die Stadt einen grossen Einfluss auf die Wissenschaft und insbesondere auf die Schönen Künste. Zu den zahlreichen bedeutenden Seldschuken-Gebäuden in Kırşehir gehören die Cacabey- Moschee aus dem Jahr 1272 (ein ehemaliges astronomisches Observatorium), die Alaeddin-Moschee aus dem Jahr 1230 und die Ahi-Evran-Moschee in der Nähe der Grabstätte des Begründers der Ahi-Bruderschaft.

Kirsehir-Cacabey-Astronomisches-Observatorium

Ausserhalb der Stadt, an der Strabe nach Kayseri liegt das hübsche Aşık-Paşa-Mausoleum, das während der mongolischen Regentschaft im Jahr 1333 erbaut wurde.

Noch immer wird in einer grossen Ausgrabungsstätte in Kalehöyük im Bezirk Kaman in der Provinz Kırşehir gegraben. Das Kaman-Kalehöyük- Museum, das nach dem Hügel, der bei Ausgrabungen vor Ort zutage kam, gestaltet wurde, zeigt hauptsächlich aus Kalehöyük stammende Objekte und zieht zahlreiche nationale und internationale Touristen an.

In der Nähe von Kalehöyük, wo sich einst Siedlungen der Hattier und Hethiter befanden, liegt einer der grössten Parks der Türkei, der Japanische Mikasonmiya Garten, in dem es 16'500 Bäume von 33 verschiedenen Arten gibt. Üçayak ist eine historische Kultstätte, die für den christlichen Glauben wichtig ist.

Kirsehir-Üçayak-Kirche

Die unterirdischen Städte Mucur, Kepez und Dulkadirli beeindrucken durch ihre Ausdehnung und Struktur. Sie dienten während langer Zeit als Zufluchtsort. Heute sind sie nach entsprechender Restaurierung für Besucher geöffnet.

Geschenk der Natur

Ausserdem bietet die Stadt eine wunderschöne Naturlandschaft, wozu auch der schöne Seyfe-See, ein wichtiges Gebiet für Vögel, gehört. Er wurde zum Naturschutzgebiet erklärt und liegt im Bezirk Mucur. Zahlreiche Vogelarten, darunter auch Flamingos, leben hier. Zu den Geschenken der Natur in Kırşehir gehören auch die Thermalquellen, in denen Besucher das heisse und heilende Wasser geniessen können.

Wegen der bedeutenden Lage der Stadt Kırşehir zwischen Ost und West siedelten während ihrer 5'000 Jahre alten Geschichte hier Hethiter, Phryger, Römer, Seldschuken und Osmanen.