Gaziantep Die Stadt Der Gastronomie

Gaziantep-die-stadt-der-gastronomie

Gaziantep hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem Treffpunkt für Naturforscher, Historiker, Archäologen, Abenteurer sowie Kunst, Natur und kultureller Werte entwickelt.

Die gastronomische Verbundenheit mit der Antike leistete einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der kulturellen Identität der Stadt.

Die Gastronomie, die einen Eckpfeiler der lokalen Wirtschaft darstellt, ist auch ein wichtiges Element bei der Herstellung eines interkulturellen Dialogs und für den sozialen Zusammenhalt, weshalb die Stadt von der UNESCO in ihr Creative Cities Network aufgenommen wurde.

Gaziantep-gastronomie

Lahmacuns (eine köstlicher, hauchdünner Teig belegt mit würzigem Fleisch und Kräutern), İçli Köfte (eine Art Fleischbällchen, die mit einer Paste aus geriebenem Weizen umhüllt und anschließend frittiert werden) sowie Baklava (ein süsses Nuss-Gebäck) sind nur drei von zahlreichen Köstlichkeiten, die sowohl den Gaumen als auch das Auge entzücken.

In der Stadt, die seit prähistorischer Zeit besiedelt ist, haben im Laufe der Geschichte viele Zivilisationen gelebt. Die Entdeckung der prachtvollen Mosaike in der nähe gelegenen antiken Stadt Zeugma ist nicht nur ein bedeutsamer Beitrag zum kulturellen Reichtum der Türkei, sondern auch zum Weltkulturerbe.

Gaziantep-Bakırcılar-Çarşısı

Die Mosaiken aus Zeugma, insbesondere das weltberühmte Mosaik mit dem Zigeunermädchen, bezaubern die Besucher im größten Mosaikmuseum der Welt. Das Schloss der Stadt wurde in der Römerzeit ursprünglich als Wachturm errichtet. Sein heutiges Aussehen stammt aus dem justinianischen Zeitalter. Das Archäologische Museum stellt bedeutende Artefakte aus der neolithischen, hethitischen und römischen Zeit aus.

Das Hasan-Süzer- Haus aus der Jahrhundertwende wurde wunderschön restauriert und ist heute ein ethnographisches Museum. Die Kunsthandwerker von Gaziantep sind auf Kupferwaren und Möbel mit Perlmuttintarsien spezialisiert. Westlich von Gaziantep stellt der Dülük- Wald ein herrliches Ausflugs- und Campingziel dar.

Gaziantep-Zeugma

Genießen Sie es, durch die archäologische Stätten im Wald zu spazieren, die aus prähistorischen Zeiten stammen! In Yesemek gibt es eine Bildhauerschule aus hethitischer Zeit, wo über 300 Kunstwerke die Schönheit der hethitischen Zeit zum Ausdruck bringen. Das in der Nähe der syrischen Grenze gelegene Kargamış ist eine weitere bedeutsame archäologische Stätte, die als späte hethitische Hauptstadt fungierte und sich entlang des Ufers des Euphrat erstreckt.

Gaziantep-Rumkale

Die beeindruckenden Funde, unter denen sich auch immense Flachreliefs befinden, sind heute im weltberühmten Museum für Anatolische Zivilisationen in Ankara ausgestellt. Die antike Stadt Belkıs (Zeugma), die wunderschöne römische Mosaike beherbergt, erstreckt sich entlang des Euphrat, an der Grenze zum Landkreis Nizip.

Gaziantep-Hethitische-Skulpturen

Beim Zusammenfluss des Euphrat und des Baches Merzimen erhebt sich auf einem felsigen Hügel die Burgruine Rum Kalesi, die im Christentum eine besondere Bedeutung einnimmt, zumal es heißt, dass der Heilige Johannes hier die Entwürfe seines Evangeliums kopiert und bearbeitet hat.

Die Stadt ist in der gesamten Türkei vor allem für ihre hervorragenden Pistazien und ihre reichhaltige Gastronomie bekannt.