Fethiye Oludeniz

fethiye-oludeniz

Zu der wegen ihrer atemberaubenden Schönheit weltweit bekannten Bucht von Ölüdeniz gelangt man, indem man an Ovacık und Hisarönü vorbei bis ans Ende der Serpentinenstrasse fährt. Dieses Gebiet, das gleich nach dem Belcekız-Strand, wo wir erstmalig das Meer erblicken, beginnt, ist weltweit als blaues Naturwunder bekannt.

Es stellt mit jährlich bis zu 400 000 Besuchern eines der wichtigsten Urlaubsgebiete der Türkei dar. Das absolut stille Wasser, dem die Bucht ihren Namen (Ölüdeniz = „Stilles Meer“) verdankt, verleiht diesem Ort eine verzaubernde Atmosphäre. Mit seinem weissen Traumstrand ist dieses 950 Hektar umfassende Gebiet mit Namen Naturpark Kumburnu unter Naturschutz gestellt. Der Eintritt ist kostenpfl ichtig; hier gibt es Restaurants, Grillplätze und Parkplätze. Am Strand können Sie Liegen und Sonnenschirme ausleihen, duschen und die umfangreichen Angebote an Wassersportarten nutzen.

Ausserdem werden hier Handarbeiten feilgeboten, für die die Provinz Muğla, zu der Fethiye gehört, bekannt ist. Die Hotels, Pensionen und Campingplätze rund um Ölüdeniz bieten in der Urlaubssaison eine grosse Anzahl an Übernachtungsmöglichkeiten. Nur eine Autostunde von Fethiye entfernt befi ndet sich der Berg Babadağ (1950 Meter), ein weltweit bekanntes Zentrum für die Freunde des Gleitschirmfl iegens (Paragliding). Dieser Berg macht es möglich, dass Sie bis zu 60 Minuten in der Luft bleiben können, um letztlich auf dem warmen Sandstrand von Ölüdeniz zu landen. Die reiche Flora der Umgebung, die wunderschöne Aussicht auf Ölüdeniz und der direkt ins Meer abfallende Hang des Babadağs werden ihnen nach Ihrem Sprung unvergessliche Augenblicke bescheren.

Mit den aus Ölüdeniz abfahrenden Booten gelangen Sie in einer halben Stunde zum Schmetterlingstal (Kelebekler Vadisi), das sich am Fusse des Babadağs erstreckt. Einer der beiden Trampelpfade im Tal führt zum antiken Ort Faralya, der einst den Ausgangspunkt der Lykischen Heerstrasse darstellte und heute bei Trekking- Gruppen als Ziel besonders beliebt ist. Ein Besuch dieses Tals, das dem Betrachter einen unvergleichlichen Anblick bietet, ist all denen zu empfehlen, die das Meer und die unberührte Natur lieben. Als Unterkunft bieten sich die Pensionen hier an; Sie können aber auch ihr eigenes Zelt aufschlagen.

Das Erlebnis eines Besuchs im Schmetterlingstal sollte sich kein Besucher von Fethiye entgehen lassen. Das Gebiet wurde zum Naturschutzgebiet ersten Grades erklärt, weshalb hier keine weiteren Bauten zugelassen sind. Nachdem Sie etwas im Tal gewandert sind, wird Ihnen der Anblick von Millionen von Schmetterlingen, die wie ein Teppich auf Felsen und Bäumen verweilen, die Sprache verschlagen.

Erst wenn die Schmetterlinge plötzlich aufgescheucht in Schwärmen in den Himmel aufsteigen und hier für ein kunterbuntes Durcheinander sorgen, erkennen Sie, dass die scheinbar natürliche Farbgebung der Umgebung von diesen wunderschönen Insekten stammen. Wenn Sie hierher kommen wollen, müssen Sie sich zunächst nach Ölüdeniz begeben, von wo aus Sie mit Booten in einer halben Stunde zum Strand des Tals gelangen.

Ein weiterer Ort jungfräulicher Schönheit in der Umgebung von Fethiye, dessen Besuch wir unbedingt empfehlen, ist die an der antiken Lykischen Heerstrasse gelegene Kabak-Bucht. In dieser dem Schmetterlingstal benachbarten Bucht können Sie auf Campingplätzen Ihr Zelt aufschlagen.

Da der ungefähr 500 Meter lange Strand der Bucht windgeschützt ist, eignet er sich sehr gut zum Baden. Auch hier sind die Tigerschmetterlinge aus dem Schmetterlingstal anzutreffen. Die natürliche Flora der Bucht ist äusserst reichhaltig und authentisch, zumal es hier 16 endemische Pfl anzenarten gibt, die weltweit nur hier gedeihen. Die antike Stadt Tlos befi ndet sich 40 Kilometer von Fethiye und acht Kilometer von Saklıkent entfernt, in der Nähe des Dorfes Yaka, auf einem steilen Hügel gleich hinter der osmanischen Festung. Wenn Sie zur Burg hinaufsteigen, können Sie die zahlreichen Felsengräber bewundern, von denen dasjenige besonders erwähnt sei, das Bellerophontes darstellt, wie er auf dem gefl ügelten Pferd Pegasus sitzend mit der dreiköpfi gen Chimäre kämpft.

Zu erreichen ist dieser Ort mit dem eigenen Fahrzeug oder in Gruppen, die von Reiseveranstaltern organisiert werden. In Tlos sind insbesondere das gut erhaltene Amphitheater sowie die Überreste der Stadtmauern, des Badehauses und des Gymnasions von Interesse. Der vom Dorf Yaka ca. einen Kilometer entfernt gelegene Yaka-Park ist der ideale Ort, um nach dem Rundgang durch die Ruinen eine Rast einzulegen. In der gleich daneben gelegenen Saklıkent- Schlucht stehen Ihnen schmale Stege zur Verfügung, die zwischen engen Felsspalten hindurchführen.

So erreichen Sie die Stelle, wo ein unterirdischer Strom an die Oberfl äche tritt. Hier können Sie in das eiskalte Wasser abtauchen und die Tiefen der Schlucht ergründen. Vielleicht sollten Sie dabei ihre Schuhe nicht ausziehen, da der Boden ziemlich felsig ist.

Auf dem Rückweg können Sie sich im eiskalten Wasser mit der Strömung aus dem Canyon heraustreiben lassen. Die Schlucht ist 14 Kilometer lang und ihr Zutritt ist kostenpfl ichtig. An einem heissen Augusttag werden Ihnen die kühle Frische dieses Canyons und der Geschmack frisch gefangener Forelle den Tag versüssen. Das 45 Kilometer von Fethiye entfernte Saklıkent ist auf eigene Faust, mit Kleinbussen oder in organisierten Reisegruppen zu erreichen.

Bevor Sie nicht … 
- von Fethiye nach Kayaköy und von Kayaköy nach Ölüdeniz gewandert sind,
- eine Jeep-Safari nach Saklıkent unternommen und ihre Füsse in das eiskalte Wasser getaucht haben,
- am Fischmarkt zu Abend gegessen haben,
- im Ladenviertel Paspatur und auf dem Dienstagsbasar eingekauft haben,
- in Yakaköy Fische aus Ihrer Hand fressen gelassen haben,
- von Çalış oder der Burg von Fethiye aus den Sonnenuntergang beobachtet haben,
- in Kayaköy Teppiche gewebt haben,
- einen Bootsausfl ug zu den Inseln und Buchten unternommen haben,
- die Schmetterlingsschwärme in der Schmetterlingsbucht gesehen haben,
- in Göcek Fisch gegessen haben,
- einer Volkstanz-Darbietung zugesehen haben,
- vom Babadağ mit dem Gleitschirm gesprungen sind, sollten sie Fethiye auf keinen Fall den Rücken
kehren.