Cesme In Der Geschichte

cesme-in-der-geschichte

In der Frühzeit wurde das Gebiet um Çeşme „Cyssus” genannt. In der Antike befand sich hier die Stadt Erythrai (Ildırı), eine der 12 ionischen Städte, weshalb Ildırı und Çeşme in der geschichtlichen Perspektive stets zusammen betrachtet werden. Die Siedlungsgeschichte der Umgebung von Ildırı reicht bis in die frühe Bronzezeit zurück.

Das Gebiet geriet 560 v. Chr. unter die Herrschaft der Lyder und nach 546 v. Chr. eroberten es die Perser. Wegen seiner Nähe zur Insel Chios und wegen seines geschützten Hafens wurde die Stadt bald zu einer wichtigen Handelsstadt, sie konnte diese Eigenschaft über Jahrhunderte bewahren.

334 v. Chr. eroberte Alexander der Grosse das Gebiet. Als mit dem Tod des Königs Attalos III. im Jahre 133 v. Chr. das Königreich Pergamon an das Römische Reich fiel, erhielt Ildırı und seine Umgebung den Status einer eigenständigen Stadt in der römischen Provinz Asia. Wegen der für das besonders kalte Wasser bekannten und bis heute erhaltenen Trinkbrunnen wurde die Stadt im Osmanischen Reich „Çeşme” genannt, was übersetzt Quelle bedeutet.

Zu dieser Zeit erhielt die Stadt neben ihrer Eigenschaft als Hafenstadt eine zusätzliche Bedeutung als Fischerei- und Landwirtschaftsstandort. Mit der fortschreitenden Entwicklung des Hafens von Izmir verlor Çeşme als Handelsstadt immer mehr an Bedeutung und verwandelte sich mit der Zeit in einen Urlaubsort.

Heute ist Çeşme ein beliebtes Ferienziel, wo jährlich zehntausende von Urlaubern an den wunderschönen Naturstränden und in modernen Hotels und Unterkünften die schönste Zeit des Jahres verbringen. Heute wird Çeşme tausend von Touristen besucht, ihre wunderschön langen Küsten, natürliche Starande und modern Anlagen, sind einer der wichtigsten im Ägäis.

Festung von Çeşme

Diese 1508 von Sultan Beyasid II. errichtete Festung verfügt über einen rechteckigen Querschnitt und wird durch zwei Festungsmauern mit 6 Türmen in einen inneren und einen äusseren Bereich unterteilt. Die Festungsmauern, die zur Zeit ihrer Errichtung direkt ans Meer angrenzten, befinden sich wegen der Anschwemmungen heute etwas von der Küste entfernt. Heute ist die Burg Veranstaltungsort von kulturellen und künstlerischen Events, beispielsweise Musikwettbewerben.

WAS SIE UNBEDINGT MACHEN SOLLTEN
Bevor sie nicht
• in den Thermalquellen von Ilıca und Şifne gebadet haben,
• an den feinen und natürlichen Sandstränden ins Meer gegangen sind,
• in Alaçatı auf den Wellen geritten sind,
• die berühmte Burg von Çeşme besucht haben,
• die Trinkbrunnen und Moscheen aus osmanischer Zeit bewundert haben,
• die Meeresfrüchte, Kumru-Sandwiches und Harzmarmelade gekostet haben,
sollten Sie Çeşme nicht den Rücken kehren.