Cesme Hauser

Cesme-hauser

Die typischen Çeşme-Häuser haben in der Regel keinen Vorgarten; sie sind aneinander gebaut und verfügen über eine Art ästhetische Poesie. Neben den direkt auf die Strasse mündenden Türen befinden sich meistens die mit Fensterläden versehenen Fenster des Erdgeschosses.

Bei Häusern, deren obere Stockwerke leicht ausladend gestaltet sind, gibt es meistens einen sich über die gesamte Fassade erstreckenden Verputz aus gelblichem Tuff. Die Giebel sind in der Regel dreieckig. Ein weiteres Merkmal dieser Häuser ist die als „Sgrafitto“ bezeichnete Stucktechnik, mit der sie verputzt sind. Bei diesem Verfahren werden mehrere verschiedenfarbige Putzschichten übereinander aufgetragen, die gewünschte Zeichnung wird durch schichtweises Abtragen herausgearbeitet.

Strände

Auf einem insgesamt 29 Kilometer langen Küstenstreifen bietet Çeşme Aussichten, von denen eine schöner als die andere ist; das Wasser ist kristallklar und die Naturstrände aus feinstem Sand – ein Urlaubsparadies für jeden Badeurlaub.

Egal ob Sie die Absicht haben, an den Stränden, die mit dem Prädikat „Blaue Flagge“ für besonders saubere und gut ausgestattete Strände ausgezeichnet sind, im Meer zu baden, in Ruhe am Strand ein Sonnenbad zu geniessen, Bootstouren zu den kleinen Inseln zu unternehmen, zu tauchen oder zu surfen – für all diese Aktivitäten ist Çeşme eines der idealsten Gebiete der türkischen Ägäis.

Ilıca

Ilıca liegt 3 Kilometer östlich von Çeşme und bietet seinen Besuchern einen zwei Kilometer langen, breiten und weissen Sandstrand, moderne Unterkünfte auf höchstem Niveau sowie im Meer entspringende heisse Thermalquellen. Damit zählt dieser Ort zu den grössten und bekanntesten Urlaubszentren in der Region Çeşme.

Die von den Thermalquellen gespeisten seichten Gewässer sind für Nichtschwimmer und Kinder besonders geeignet. In den touristischen Anlagen, die über ausreichende Kapazität für grosse Besucheranstürme verfügen, befinden sich ebenfalls Thermalbäder.

Boyalık-Bucht

Diese Bucht verfügt über wunderschöne, circa 5 Kilometer lange Strände, die denjenigen von Ilıca gleichwertig sind. Das Gebiet zählt zu den aufstrebenden Tourismusgebieten von Çeşme. Wo die in der Mitte der Bucht gelegene Landzunge Kalemburnu mit dem Festland verbunden ist, gibt es ein modernes Feriendorf und einen Jachthafen.

Ayayorgi-Bucht

Die Ayayorgi-Bucht ist eine sichelförmige Bucht zwischen dem Dorf Dalyan und Çeşme. Durch ihre den Nordwinden abgewandte Lage ist diese Bucht besonders windstill. Bekannt ist sie vor allem wegen ihres türkisfarbenen, kristallklaren Wassers. Mit diesen Eigenschaften ist die Ayayorgi-Bucht ein vorzügliches Ziel sowohl für Strandliebhaber als auch für Jachten.

Das Dorf Dalyan und die Sakızlı-Bucht

Dieses Gebiet befindet sich an den nördlichen Ausläufern der Halbinsel von Çeşme. Hier finden Sie ein typisches ägäisches Fischerdorf mit Hafen, authentischen Häusern und Menschen dieser Region. Das ägäische Leben und die natürlichen Schönheiten sind hier noch untrennbar miteinander verbunden. Im 4 Kilometer von Çeşme entfernten Dorf Dalyan gibt es zahlreiche qualitativ hochwertige Hotels und Pensionen.

Das Dorf Çiftlikköy

Dieses Dorf befindet sich an der Südwestküste von Çeşme. Wegen der dem Wind abgewandten Lage ist das meistens ruhige Meer besonders zum Schwimmen geeignet. Rund um die Strände Altınkum, Pırlanta und Tursite gibt es zahlreiche äusserst hochwertige Hotels und Pensionen.

Şifne – Grosser Hafen (Büyük Liman) – Pascha- Hafen (Paşa Limanı)

Neben den Stränden von Ilıca ist auch der nördliche Küstenstreifen der Region für seine bezaubernden Strände und Thermalquellen bekannt. In den Buchten Büyük Liman und Paşa Limanı gibt es zahlreiche Campingplätze, touristische Anlagen und Ferienhäuser. Hierher kommt man am besten über das 5 Kilometer entfernte Ilıca.

Ildırı

Ildırı und seine Umgebung, wo sich einst die antike Stadt Erythrai befand, sind mit seinen Naturstränden und zahlreichen Fischrestaurants ein beliebtes Ziel für Urlauber. Diese 27 Kilometer von Çeşme und 15 Kilometer von Ilıca entfernte Ortschaft ist über eine geteerte Schotterstrasse mit Şifne verbunden.

Die Strände Ovacık und Çatalazmak

Diese südlich von Çeşme, im Gebiet Güvercinlik gelegenen Strände sind geprägt von travertinähnlichen Felsformationen. Hier gibt es ausserdem einige Höhlen, die vom Meer umspült werden.

Eşek-Insel (Eselsinsel)

Die Eselsinsel ist eine Çeşme vorgelagerte Insel, die man in einer einstündigen Bootsfahrt von Çeşme aus erreichen kann. Die Insel ist berühmt für ihre kristallklaren Buchten. Aufgrund ihrer natürlichen Lage ist sie vor den Nordwinden geschützt und nicht zuletzt deswegen zum Wassersport und zum Tauchen besonders geeignet.

Auf der vollständig mit Macchie-Sträuchern bedeckten Insel gibt es eine mit Windkraft betriebene Süsswasserpumpe, welche die hier grasenden Esel mit Trinkwasser versorgt.

Die Insel wird ausschliesslich touristisch genutzt und ist mit ihren natürlichen Reichtümern Teil eines Nationalparks. Da es hier keine Übernachtungsmöglichkeiten gibt, werden von Çeşme aus Tagesausflüge mit dem Boot angeboten. Die Nachbarsinsel Karaada ist für die Bucht Mavi Koy bekannt, die aufgrund ihres kristallklaren Wassers auf den Betrachter wie ein natürliches Aquarium wirkt.

WAS SIE UNBEDINGT MACHEN SOLLTEN
Bevor sie nicht
• in den Thermalquellen von Ilıca und Şifne gebadet haben,
• an den feinen und natürlichen Sandstränden ins Meer gegangen sind,
• in Alaçatı auf den Wellen geritten sind,
• die berühmte Burg von Çeşme besucht haben,
• die Trinkbrunnen und Moscheen aus osmanischer Zeit bewundert haben,
• die Meeresfrüchte, Kumru-Sandwiches und Harzmarmelade gekostet haben,
sollten Sie Çeşme nicht den Rücken kehren.